Special Olympics Switzerland

News

Zwei neue Mitglieder im Circle of Honor

Ambros Birrer und Eugen Walther wurden von Kurt Murer, Stiftungsratspräsident von Special Olympics Switzerland, offiziell in den Circle of Honor aufgenommen.

Eugen Walther ist seit Ende der 80er Jahren bei Special Olympics aktiv, einerseits durch die Teilnahme an Wettkämpfen und andererseits durch die Organisaton von nationalen Radrennen. Auch an den allerersten World Games mit Schweizer Vertretung war Eugen mit einem Fussballteam dabei. Was ihn seit Beginn begeistert: „Bei Special Olympics geht es nicht um Leistung, sondern um die Atmosphäre, das Getragensein bei Erfolg und Misserfolg. Selten habe ich unsere Athleten so aufgestellt erlebt wie bei Special Olympics Anlässen“. Eugen war  verantwortlich für den Bereich Radsport, was z.B. die Wettkampfleitung an den National Summer Games Zofingen, Lausanne, Zug, La Chaux-de-Fonds und Bern beinhaltete. Ausserdem hat er Teams an Weltspiele begleitet.

Ambros Birrer nahm anfangs der 90er Jahre mit seinem Zuwebe Team an seinem ersten Special Olympics Fussballturnier teil und war seit 1991 im technischen Ausschuss. An den National Games in Zug zeichnete er für die Organisation des Fussballturniers veranwortlich, war an World Games dabei und ist nicht mehr aus der Special Olympics Fussballszene wegzudenken. Mit viel Professionalität und Leidenschaft bringt er sein Wissen seit 2012 nun auch als Sport Official und seit 2017 als Mitglied der Special Olympics Sportkommission ein.

Wir freuen uns sehr darüber, diese zwei äusserst engagierten Sportfans in unseren Circle of Honor aufzunehmen und danken von Herzen für die unzähligen Stunden Arbeit und das Herzblut, das die beiden in Special Olympics investiert haben. Nur dank der Unterstützung von Menschen wie Ambros und Eugen können wir den Athletinnen und Athleten professionelle Sportangebote und unvergessliche Events ermöglichen.

Zeitungsartikel zum Thema

 

 

 

Nach Oben