Special Projects – Ironman 70.3

Texte in leichter Sprache

Special Olympics verbindet Menschen. Im Sport. Im Leben.

Zwei junge Männer aus dem Aargau wagen sich an ein ehrgeiziges Ziel – die Teilnahme am Ironman 70.3. Patrick Nöthiger und Patrick Schweiger, Athleten von Special Olympics, wollen mit dieser Aktion nicht nur sich selbst herausfordern, sondern der Welt demonstrieren, wozu sie fähig sind und dass sie sich durch ihre Beeinträchtigung nicht aufhalten lassen. Zu diesem einzigartigen Vorhaben motiviert wurden die beiden jungen Athleten von Special Olympics Botschafter Jan van Berkel.

Für den erfolgreichen Profi-Triathleten Jan van Berkel ist Inklusion kein Fremdwort – er lebt sie vor – und leistet so einen enorm wertvollen Beitrag zur Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigung am gesellschaftlichen Leben. Gemeinsam mit weiteren erfahrenen Coaches bereitet Jan van Berkel die zwei Athleten auf den Ironman 70.3. vor, erstellt für sie einen Trainings- und Ernährungsplan und ist auch immer wieder selbst bei Trainingseinheiten dabei. Er und seine Schwester Martina van Berkel werden die zwei ambitionierten Sportler auch während des Wettkampfs begleiten. Jan van Berkels Ziel: «Mit diesem Projekt möchte ich zeigen, dass diese zwei Athleten zu uns gehören und Teil der Gesellschaft sind. Ich wünsche mir, dass die Ironman-Community sie willkommen heisst, wie alle anderen Athleten auch».

Patrick Nöthiger und Patrick Schweiger wollen mit ihrer Teilnahme am Ironman 70.3 nicht nur ihre persönliche sportliche Leistung steigern und sich sowohl körperlich als auch mental entwickeln. Sie wollen auch aufzeigen, welch ein Champion in jedem von ihnen steckt und dass eine Beeinträchtigung kein Hindernis für aussergewöhnliche Leistungen ist.


Jan van Berkel und Patrick Nöthiger im Special Talk
Jan und Patrick verbindet die Leidenschaft für Ausdauersport. Aber auch Biss und Selbstdisziplin haben die beiden gemeinsam. Mehr zu diesen inspirierenden Persönlichkeiten im Special Talk.

Vor dem Hintergrund der Weltwinterspiele für Menschen mit Beeinträchtigung, die im März 2029 in die Schweiz kommen, bringt Special Olympics Menschen zusammen, lässt in «Special Talks» den Gesprächen freien Lauf und ermöglicht so eine spannende und bereichernde Erfahrung für beide Seiten. Gemeinsamkeiten werden entdeckt. Genauso wie Unterschiede.

Special Olympics
Special Olympics ist die weltweit grösste Sportbewegung für Menschen mit einer geistigen Beeinträchtigung. Die Vision von Special Olympics ist es, durch die Kraft des Sports eine inklusive Welt zu schaffen, in der Menschen mit geistiger Beeinträchtigung ein aktives, gesundes und erfülltes Leben führen können. Die Organisation wurde 1968 in den USA von Eunice Kennedy Shriver gegründet und ist heute in 200 Ländern mit rund 6 Millionen Athlet*innen vertreten. In der Schweiz bietet Special Olympics Wettkämpfe in 20 Sportarten, trägt National Games aus, begleitet Delegationen an Weltspiele und fördert den Aufbau von angepassten Trainings- und Bewegungsangeboten in bestehenden Sportvereinen und Breitensportanlässen.

Nach Oben