Ausbildung

Die Teilnahme, der Spass und der Fortschritte im Sport stehen in engem Zusammenhang mit der Qualität des Trainings. Special Olympics Switzerland bemüht sich, den Sportlerinnen und Sportlern ein geeignetes Trainingsumfeld zu bieten, indem Coaches spezifische Ausbildungsmodule angeboten werden. Dadurch können diese ihre Kenntnisse vertiefen und in ihrer Traineraktivität noch wirkungsvoller umsetzen. Das Ziel ist die Verbesserung der Kenntnisse über Special Olympics im Allgemeinen, über den inklusiven Sport sowie die Vorbereitung von Athleten mit Beeinträchtigung auf Wettkämpfe von Special Olympics Switzerland.

Kursangebot

Das Kursangebot von Special Olympics Switzerland beinhaltet vier Module. Dabei führen die beiden Module «Modul Einführung» und «Modul Coach» zum Basiskursausweis.

Das Modul Einführung richtet sich an alle, die sich für Special Olympics Switzerland (SOSWI) und ihre Aktivitäten interessieren. Dieser Kurs gibt einen ersten Überblick über die Tätigkeitsfelder und die Bewegung von Special Olympics und bildet die Grundlage für die anderen Kursangebote. SOSWI empfiehlt die Teilnahme am Modul Einführung, bevor weitere Schulungsmodule besucht werden. Die Reihenfolge der Kurse kann jedoch frei gewählt werden.

Das Modul Coach wird allen Coaches, Officials, Organisator*innen und Personen empfohlen, die daran interessiert sind, zu erfahren, wie Special Olympics Wettkämpfe funktionieren. Dieser Kurs vermittelt wichtige Informationen über die weltweit grösste Sportbewegung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. Es erklärt die grundlegenden Prinzipien wie Divisioning und Advancement, sowie die Regeln und Besonderheiten der National und World Games.

Das Modul Sport richtet sich an Personen, die Sportler*innen mit geistiger Beeinträchtigung in einer Sportart betreuen/trainieren wollen. Es umfasst die Grundsätze der jeweiligen Sportart, d. h. ihre Regeln, das Management von Athlet*innen mit geistiger Beeinträchtigung, ihr Training und die Regeln für die Teilnahme an Special Olympics Wettkämpfen.

Das Modul ist von J+S anerkannt.

Das Modul inklusiver Sport behandelt die Themen des Inklusionssports ganzheitlich. Einerseits wird die Öffnung von Strukturen des Regelsports (Clubs, Events, etc.) behandelt und es wird aufgezeigt, wie man ein inklusives Sportprojekt aufbauen kann (soziale Aspekte, Vorgehensweise). Andererseits lernen die Teilnehmenden, wie man ein Training an die Bedürfnisse der teilnehmenden Personen anpassen kann (Inklusive Pädagogik). Theorie und Praxis werden kombiniert und der Kurs bietet Gelegenheiten für den Erfahrungsaustausch.

Es handelt sich dabei um einen interdisziplinären Kurs, der auf keine spezifische Sportart ausgerichtet ist.

Anerkennung Jugend+Sport und PluSport

Die Module «Sport» und die Module «inklusiver Sport» von Special Olympics werden von PluSport und Jugend+Sport als Fortbildungskurse anerkannt. Um die J+S-Anerkennung zu erhalten, muss die Teilnehmerin oder der Teilnehmer über eine J+S-Leiteranerkennung «Jugendsport» in einer beliebigen Sportart verfügen oder das Modul «Sport und Handicap Grundlagen» absolviert haben.

Aktuelles Kursprogramm

Das aktuelle Kursprogramm ist online zu finden.

Nach Oben